Rückblick Saison 2021/2022  1. Herren

Also ganz zum Urschleim, sprich Hinrunde, wird hier jetzt nicht zurückgeblickt. Die Testspiele im Winter waren wenig berauschend, so ging es ab Februar  gestrafft mit Nachholespielen in die Rückrunde. Es kam mit Daniel Lingfeld ein neuer Co-Trainer an die Seite von Chef Geral. Nach holprigem Beginn lief es dann besser. Natürlich tat das Remis in Oberkrämer schon weh, schlimmer waren die Niederlagen gegen Joachimsthal und Angermünde, beide daheim und vermeidbar! Dann folgten 11! Siege am Stück. Es wurde dabei der Kreispokal eingesackt, ein fulminanter Sieg in Mühlenbeck war am Ende der Winner! Im Halbfinale in Schönow gewann man zwar knapp aber verdient. Es wurde den Jungs nach diesem Spiel nachgesagt, so richtig Feiern is nich, aber der Cup-Gewinn wurde ordentlich begossen! Im Kerngeschäft, der Meisterschaft, wurden die Sterne jetzt auch nicht gerade vom Himmel gespielt, man war aber erfolgreich! Und ja, hätte es den Rückzug von Neuenhagen nicht gegeben, würde das Team in der nächsten Saison in der Landesliga spielen! Glückwunsch an dieser Stelle an Victoria Templin zum Aufstieg! Die Nebengeräusche lass ich jetzt mal weg, die Geral-Truppe wird in der nächsten Spielzeit einen neuen Anlauf starten.

Stand heute gibt es 3 Abgänge, Etienne Schickram wird wohl vorerst seine Verletzung in Ruhe auskurieren, Eric Schneider und Max Gronski zieht es zum Nachbarn RW Schönow. Letzterer ist ja eine Institution in Zepernick gewesen, Torjäger, Kapitän und immer mit ganzem Herzen dabei. Mäxchen, mach et jut und viel Glück und Erfolg bei den Ortsnachbarn!!! Neu dabei ab Juli sind dann Tom Bittner von Blau-Gelb Berlin, Dustin Warmbrunn von der SG Blankenburg, Victor John vom FSV Bernau und Max Fildenbrandt kommt aus Petershagen. Es scheint also ein ganz guter Hieb zu sein, der da in der kommenden Saison in der Straße der Jugend kickt! Lucio Geral hat da mit seinem Staff erneut gut im Vorfeld gearbeitet.

Nicht mehr zum Kader  in der neuen Spielzeit wird Karsten Zootzky gehören. Der Routinier hat 9 Jahre seine Knochen für den Verein hingehalten, er war nicht der ganz begnadete Kicker, sein Kerngebiet war zwar der Maschinenraum, er war eher ein Delany als ein Bellingham, um mal bei seinem Lieblingsverein neben der Einheit zu bleiben! Und was der Kasi für ein Supertyp ist, bewies er bei seinem letzten Spiel für die 1. Herren. Es war abgemacht, er bekommt seine Minuten in diesem Match, es war eine enge Kiste in Wandlitz, Zepernick braucht die Punkte und Tore, selbst die Wechselspieler wollen auf einen Einsatz zugunsten von Kasi verzichten. Und was sagt der Pizzabäcker: „… der Erfolgt der Mannschaft ist wichtiger als sein persönliches Schicksal…“!!! So war er und so wird er auch in Erinnerung bleiben.

So, bedanken möchte ich mich persönlich natürlich bei der Physio-Jenny und dem Malonski. Was ihr abgerissen habt, ist unglaublich, unfassbar! Natürlich darf der Moppi dabei nicht fehlen, imposanter Typ, Orga-Talent und als Mensch einfach das Feingebäck unter den Keksen! Auch bedanken möchte ich mich bei Holger Fischer, du hast ebenso tolle Arbeit geleistet!

Und weil ja jetzt Schicht im Schacht ist, gibt es die volle Breitseite…Jungs, ihr wart ein fantastischer Haufen voller „überbezahlter Söldner“! Tietzer, die Katze aus dem Panketal, Äckert-Ajensa, der Maeker oder besser bekannt unter k.A.,Ete „the Rock“ Woiton, MaseRATHI und Lippito ihr eisenharten Abwehrrecken, gute Laune Philip, Schrom der mir auch ein Auto ohne Lenkrad aufquatschen könnte, der nordkoreanische Modefuzzi Parker, der stolze Papa Marinko,, El Tren Grabarek, Pizza-Kasi, Einwurfweltmeister Lothar, Pahaaark…wir müssen Gersi, Hauptschulle, offene Schnürsenkel-Plehn, Stirnband-Schmid, Disco-Werner, Zaunkönig-Nicki, Massagebank-Toeppi, die beiden Styler Marvin und Joshi…ihr alle werdet mir unheimlich fehlen, das ist mal Fakt! Es war eine geile Zeit mit euch, aber das ein oder andere Gemetzel werde ich mir schon noch gönnen…!

Da ich ja im letzten halben Jahr „nebenher“ eine Berliner Band betreut habe, war ich natürlich immer daran interessiert, was die beiden Trainer in Zepernick so veranstalten. Also Daumen hoch für beide, Klassenerhalt in Lichtenberg geschafft und eine Menge guter Sachen für Trainingsinhalte mitgenommen. Dass am Ende fast eine tiefe Freundschaft zu Bruch gegangen wäre, soll hier nicht verschwiegen werden. Aber es ist alles geklärt und der Luuutsch steht weiter auf meiner Liste ganz weit oben!

Was bleibt noch…? Ein fantastisches, manchmal sehr kritisches Publikum, aber es sind Fans, die für den Verein ihr letztes Hemd geben. Leute, ihr seid einfach der Wahnsinn!!! Ebenso riesen Dank an die Ordnertruppe, das Social-Media Team um Heiko Schickram sowie St. Pauli und Schwester Isabel Sophie Renner!

Apropos Renner, Hans Renner, ein Kerl wie ein Baum! Vielen Dank für die Unterstützung des Teams im letzten Jahr und wir werden sicherlich ein…zwei…drei Vasen schon noch Trinken!

Bin ich fast fertig, der größte virtuelle Blumenstrauß geht an die Spielerfrauen, Trainerfrauen, Muttis und Vatis, Atzen und Gören sowie Sponsoren...ohne euch würden die Jungs keinen Fuß auf den Platz setzen, ihr haltet den Rücken frei und steckt auch persönlich viel zurück!

Jeanninchen, ville haste von mir in der letzten Zeit nicht gehabt, da werde ich mich in Zukunft öfter mal in deiner Nähe aufhalten. Danke für die großartige Unterstützung.

Allen Mitlesern, Fans, Unterstützern, den Rot-Weißen Figuren und natürlich der Barnimer Reporterlegende Ingo Muhme, euch allen jetzt eine ruhige, fußballfreie Sommerpause, bleibt gesund und gutgelaunt!

Tschöö sagt Opa

nach oben