Pokal Viertelfinal

GW Bärenklau – Einheit Zepernick  0:5

Verdient gewonnen und trotzdem liefern der Betreuer und die Physio die beste Leistung ab…

Vorab, Marlon und Jenny waren unsere Besten am Sonntag in Bärenklau.

 Der Gastgeber gab sich alle Mühe, die besondere Bedeutung des Spiels herauszustellen, es hat geklappt. Über 100 Zahlende, gute Stimmung und ein beherzt spielendes Bärenklau, zumindest in Hälfte Eins! Die Grün-Weißen überließen Zepernick den Ball, die Einheit hatte scheinbar aber gar keinen Bock auf Fußball, Bälle flogen ins Nirwana, die wenigen Chancen kläglich, oder an Arroganz kaum zu überbieten, vergeben. Einzig Kialka traf nach einem hellen Moment von Ehweiner zur Führung. Fazit zur Pause: eine Frechheit, was Zepernick spielt! Ich geh jetzt mal chronologisch vor: 15.47 Abpfiff erste Halbzeit, 15.50 Uhr Team in der Kabine, 15.54 Uhr Team steht wieder im Kabinengang, 15.56 Uhr Team kommt auf´s Feld. Kapitän Töpfer nordet die Mannschaft noch einmal ein. Und Trainer Geral scheint „warme“ Worte für seine Elf gefunden zu haben. Die Gäste spielen jetzt nicht die Sterne von der Kühlerhaube eines bekannten Stuttgarter Autoherstellers, es ist aber konzentriert, variabel und mit Zug zum Tor! Zweimal Ehweiner, sowie Gerhard und erneut Kialka machen den Einzug ins Halbfinal fix. Das noch etliches liegen blieb, geschenkt. Bärenklau blieb bis zum Abpfiff um ein Ehrentor bemüht, bei Wolf seinem Heber von der Mittellinie war aber Gästehüter Brüggemann hellwach.

Das Team bedankt sich bei den wenigen Getreuen, welche die Reise nach Bärenklau angetreten haben.

Im Halbfinale treffen die Zepernicker am Freitagabend auf Union Klosterfelde II!

nach oben