Die zweete aktuell

Zepernicks „Zweete“ - Vorbereitung für einen erfolgreichen Saisonabschluss

Die Saison pausiert, die Einschränkungen des Lebens machen auch bei der Ausübung unserer großen
Leidenschaft, dem Fußball nicht halt.

Wir hatten eine sehr gute Hinrunde gespielt, welche dann abermals abgebrochen wurde. Nun
hängen wir immer noch in den Seilen und warten auf den Gong, um wieder in den Ring steigen zu
dürfen.

Auch wir fahren aufgrund der aktuellen Situation auf Sicht und sehen bis zum offiziellen Ende der
Saison die Möglichkeit, zumindest die Hinrunde noch zu Ende spielen zu dürfen, … mit der uns
bekannten Auf – und Abstiegsregelung. Wir erwarten in absehbarer Zeit ein offizielles Go, um dann
nach einer knappen Trainingsvorbereitung in die letzten entscheidenden Spiele der Hinrunde zu
gehen.

Momentan nehmen wir in der Tabelle den 3. Platz ein, mit 2 Punkten Abstand zum Tabellenführer
aus Brodowin. Einen Punkt vor uns rechnet sich Lok Eberswalde ebenfalls große Chancen auf den
Aufstieg aus. Was heißt das jetzt für uns?

Training mit dem Ball ist derzeit noch nicht möglich und dennoch gibt es einige Spieler, die sich
bereits im alten Jahr entschieden haben, sich durch schnödes Laufen dem Corona-Blues zu
entziehen. Darauf aufbauend hat sich dann ein großer Teil der Mannschaft inoffiziell eingeklinkt und
seit dem 1. Februar hat der Trainerstab offiziell feste Ziele in Form von Distanzen und
Geschwindigkeiten vorgegeben. Etappenweise wurde und wird die Grundlagenausdauer, als auch die
spezielle Kondition auf- und ausgebaut.

In den ersten 2 offiziellen Wochen ist die Mannschaft sagenhafte 900 km!!! gelaufen. Hochmotiviert
werden wochenweise festgelegte Ziele angegangen und abgearbeitet. In der nächsten Zeit stehen
Tempoläufe auf dem Programm. Damit es auch ein wenig Spaß macht, werden Gruppen gebildet und
Siegprämien für die jeweiligen Gewinner ausgelobt.

Machen wir uns nichts vor, die Motivation zum Laufen ohne Ball ist für jeden Fußballer begrenzt.
Sobald es für uns wieder möglich ist, durch festgelegte Hygienekonzepte in einen geregelten
Trainingsbetrieb einzusteigen, wird das Ballgefühl getestet und mit Taktik und Technik der Feinschliff
für die letzten 6 Spiele forciert.

Bis dahin mache ich der Zweeten ein Riesenkompliment und drücke die Daumen, dass die Arbeit
ohne Ball bald belohnt werden kann. Einerseits mit der Möglichkeit, wieder mal gegen den Ball
treten zu dürfen, anderseits mit 6 aufregenden Spielen vor der Brust, die den Aufstieg in die
Kreisoberliga bedeuten können.

 

Ich hoffe, dass wir zeitnah die Handbremse lösen dürfen, ohne dann gegen die Wand zu fahren. Denn
eine sehr gute Vorbereitung und ein übergroßes Selbstbewusstsein birgt erfahrungsgemäß einige
Risiken in sich. Die Herausforderungen für das Trainerteam werden nicht weniger…

nach oben